Helferkreis Flüchtlinge & Integration Pullach i. Isartal
Helferkreis Flüchtlinge & Integration Pullach i. Isartal

Aktuelles

John ist am 3.5.2018 nach Gambia zurückgeflogen und macht sich an die Arbeit

 

 

 

 

 

John im Flugzeug, auf dem Weg in eine  Zukunft mit Herausforderungen

 

 

"John" Sambou Camara, ein Geflüchteter aus Gambia war seit 5 Jahre lang in Deutschland und wurde von der so plötzlich verstorbenen Diane Herzfeld begleitet und betreut. Er hat einen schweren Krankheitsweg hinter sich. Nach etlichen Fachklinik-Aufenthalten ist er wieder auf den Beinen. Da sein Asylantrag nach langer Bearbeitungszeit leider abgelehnt wurde, hat John sich entschlossen in seine Heimat zurück zu kehren. Da er ausgebildeter Koch ist und langjährige Erfahrung als Restaurantleiter hat, helfen wir ihm bei der Eröffnung eines Restaurants in Gambia.

 

Ein passendes Objekt hat er schon gefunden und reserviert. Der Ort heißt Senegambia und wird auch gerne von Touristen besucht. Ein paar Bilder dazu finden Sie weiter unten.

Dianes Mann Oliver Schneider hat sich zur Aufgabe gemacht das Werk seiner unvergessenen Diane weiterzuführen und John's Weg weiter zu begleiten.

Er berichtet:

 

"John" Sam Camara war einer der ersten Teilnehmer des Projektes StartHope@Home am Standort München. Auf die Möglichkeit, noch vor seiner geplanten Ausreise nach Gambia im Mai 2018 an einem Qualifizierungsprogramm von Social Impact teilzunehmen, wurde er von der Rückkehrberatung hingewiesen. S. Camara, der bereits über viel Erfahrung im Gastronomiegewerbe verfügte, plante die Eröffnung eines eigenen Restaurants in Gambia. Das StartHope@Home Team in München unterstütze S. Camara dabei, seine Geschäftsidee weiterzuentwickeln. Vor seiner Abreise hat er nun bereits sehr konkrete Pläne für die Restauranteröffnung.

„Before I came here I thought I would just make like all the other restaurants that I know in Gambia, offering many different plates. Due the workshop programm I decided to focus on a few plates and make them really special, so that people will come to my restaurant just to have these plates. Opening my restaurant I will serve the best cakes, pizza and chicken pie“

Mit der Unterstützung von zwei ehrenamtlichen Helfern/Freunden konnte S. Camara noch in Deutschland Spenden für den Aufbau seines Restaurants sammeln. Finanzielle Unterstützung wird er außerdem über die Münchner Rückkehrberatungsstelle Coming Home erhalten. Darüber hinaus wünscht sich S. Camara Ansprechpartner vor Ort, falls in der Aufbauphase Probleme oder Fragen auftauchen.

„Starting something new, you can make many mistakes. To come here helped me to gather knowledge and make a plan about how to finance my project, how to employ people, how to deal with customers and with competition. I learned, for example, how to start a business on a test run, with a small capital, with my own money instead of loans. Danke to  the project and danke to you people. I didn’t expect to learn so many things here. I really appriciate this opportunity.“

Wir wünschen S. Camara für seine Zukunft alles Gute!

Restaurant

Terrasse

Die Einladung "John kocht" am 14.3.18 mit John Camara aus Gambia im Freiraum² in Pullach war ein großer Erfolg. John bewältigte mit einigen Freunden auf Anhieb und mit Bravour die Bewirtung von fast 100 Gästen mit den bescheidenden Möglichkeiten der Küche des Jugendtreffs. Es wurden insgesamt über 6500€ gespendet.

Ansprechpartner

Sprecher des Helferkreises
Lutz Schonert

Tel.: 089/79 36 04 43

lutz.schonert@bayern-mail.de

 

 

Familien- und Seniorenbeauftragte

Isabel Gruber

Tel.: 089/744744-71

gruber@pullach.de

 

Sachspenden bitte bei Herrn  Werner Kittlaus anmelden:

kittlaus@maxi-dsl.de

 

 

 

 

Spendenkonto

Kontoinhaber: Gemeinde Pullach i. Isartal

Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg

IBAN: DE34 7025 0150 0190 5600 11

BIC: BYLADEM1KMS

Verwendungszweck: Asylbewerber und Flüchtlinge

Die Gemeinde kann auch Spendenquittungen für steuerlichen Abzug ausstellen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helferkreis für Flüchtlinge und Integration Pullach i. Isartal